Archiv

Café Paradies: Ausstellung und Lesung am Totensonntag

Café Paradies: Ausstellung und Lesung am Totensonntag

Zwei außergewöhnliche Veranstaltungen finden am diesjährigen Totensonntag, 26. November 2017, in der Trauerhalle des Euskirchener Friedhofs statt.


Das Café Paradies lädt zur Fotoausstellung „Engel beflügeln“ und zu einer Lesung mit Musik unter dem Motto „Am Ende ist nicht Schluss mit lustig“ ein.

Die Idee zu diesem Projekt entstand bereits Anfang des Jahres. „Leben und Tod gehören unmittelbar zusammen“, sagt Diakon Jens Schramm, „auch nach dem Verlust eines lieben Menschen ist eben nicht ‚Schluss mit lustig‘, das Leben erfährt neue Gedanken und Impulse.“

Die Texte der Lesung nehmen Nachdenkliches und Heiteres auf und geben ein Stück Wirklichkeit im Umgang mit Tod und Leben wieder.
Umrahmt wird die einstündige Lesung mit musikalischen Kostbarkeiten auf drei Instrumenten. Ausführende sind Joachim Janoschka (Querflöte), Hella Wallmann (Klarinette) und Ulrich Meine (Fagott). Sprecher sind Sarah Egeler und Werner Jacobs.

„Engel beflügeln“ heißt eine erstmalig zu sehende Ausstellung mit Fotografien von Friedhofsengeln, die Jens Schramm auf Friedhöfen in Nordrhein-Westfalen gemacht hat.

Die Aufnahmen entstanden u.a. in Bonn, Düren, Aachen, Siegburg und Köln. Dazu gibt es literarische Begleittexte zwischen gestern und heute.

Das Café Paradies – ein Projekt der evangelischen und katholischen Kirche – und die Ausstellung sind am Totensonntag von 12 – 15 Uhr geöffnet. Um 13:30 Uhr findet eine Führung zu den verschiedenen Grabarten statt.
Die Lesung mit Musik beginnt um 15 Uhr.
Der Eintritt ist frei.
Annelie Rak