Kolumne

2. Juli: Gottesdienst für Pflegende Angehörige

2. Juli 2017
Gottesdienst für pflegende Angehörige

„Fern-Beziehung“ – Du lebst jetzt im Heim

Ein Angebot für pflegende Angehörige

Wie fühlt es sich an, wenn mein Ehemann, meine Ehefrau oder meine Eltern ab sofort im Seniorenheim leben, vielleicht auch leben müssen? Wohin trage ich meine Gedanken und Ängste? Es ist schwer zu akzeptieren, dass die eigene Kraft nicht mehr für die Plege ausreicht. Es ist auch ein Abschiednehmen von der gelebten Zweisamkeit oder Familie. Manche fühlen sich allein mit der aufkeimenden Traurigkeit und der Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit.

Sonja Conrads Diakonie Euskirchen

Sonja Conrads
Diakonie Euskirchen

Als Mitarbeiterinnen der Diakonie, Caritas, Selbsthilfegruppen und Krankenhaus-Seelsorge begegnen wir täglich Angehörigen, die die Plege und Sorge um einen Nahestehenden körperlich und seelisch herausfordert. Eine Folge kann sein, dass soziale Kontakte wegfallen, Hobbies nicht mehr ausgeübt werden können und Zeit für Erholung nicht mehr bleibt. Selbsthilfegruppen für plegende Angehörige sind erst im Aufbau.

Das hat uns bewegt, vor fünf Jahren das Projekt „Gottesdienst für plegende Angehörige“ ins Leben zu rufen. In diesen besonderen Gottesdiensten wollen wir plegende Angehörige stärken und Ihnen in Ihrer Verantwortung Mut machen. In dieser anstrengenden Lebenssituation sollen sie Anerkennung und Wertschätzung erfahren. Dies ist in unserer Gesellschaft nicht selbstverständlich.

Deshalb stellen wir die plegenden Angehörigen in den Mittelpunkt. Jedes Jahr wählen wir ein

Sabine Hekmat, Ev. Pfarrerin Krankenhaus seelsorgerin im Marien-Hospital Euskirchen

Sabine Hekmat,
Ev. Pfarrerin Krankenhaus
seelsorgerin im
Marien-Hospital Euskirchen

besonderes Thema, um die Öffentlichkeit zu sensibilisieren. Ein Netzwerk von Unterstützenden hat sich gebildet: Caritas, Alzheimer Gesellschaft, Stabsstelle Demograie Stadt Euskirchen,  Resi-Stemmler-Haus, Plegekräfte, Diakonie und Krankenhausseelsorge. In diesem Jahr haben
wir als Impuls „Fern-Beziehung“- Du lebst jetzt im Heim.

Gerne laden wir Sie zum ökumenischen Gottesdienst für pflegende Angehörige am Sonntag, 02.07.2017 um 18.30 Uhr in der Kapelle des Marien-Hospitals in Euskirchen ein.

Diakonie und Caritas bieten Ihnen an, Ihren Angehörigen zu Hause zu betreuen, während Sie am Gottesdienst teilnehmen. Bitte melden Sie sich bis zum 16.06.2017
bei Diakonie Euskirchen, Telefon: 02251/ 92 90 18
oder Caritas Euskirchen, Telefon: 02251 / 12 67 12.

(V.i.S.d.P.) Sonja Conrads, Diakonie und Sabine Hekmat, Ev. Pfarrerin