Logo des NEST e.V., Grafik: Mechtild Ebert: Mehrere hellbraune Federn bilden ein Nest, auf einer Feder im Hintergrund finden sich die vier Buchstaben "NEST"
Archiv

Netzwerk im Kreis Euskirchen für Sterbe- und Trauerbegleitung


Sie sind hier:

[Aktuelles] [Archiv]

NEST e.V.
Telefon:
0800 955 77 44

Download Flyer
“Trauerangebote”

Download
NEST e.V.-Flyer

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zu zurückliegenden Ereignissen oder Angeboten


Dem Sterben Leben geben
Informationen und Veranstaltungen im Bistum Köln


Vortrag Sterbehilfe und Patientenverfügung
 - 21. April 2015

Sterben in Würde - Herr, Dir in die Hände
Vortrag: Sterbehilfe und Patientenverfügung
21. April 2015 19:00 Uhr
Referent/in: Dr. Arvid Bonn, Ingrid Scharf

Innerhalb der "Woche für das Leben 2015" werden bundesweit vom 18. bis 25. April Aktionen zum Thema Sterbehilfe durchgeführt. Im Pfarrzentrum St. Peter in Zülpich halten Oberarzt Dr. Arvid Bonn und Krankenschwester Ingrid Scharf am 21. April um 19 Uhr einen Vortrag unter dem Titel :"Sterbehilfe und Patientenverfügung". Beide arbeiten auf der Palliativstation des Marienhospitals in Euskirchen.
Veranstaltungsort: Pfarrzentrum St. Peter, Zülpich
Mühlenberg 9a
53909 Zülpich
Telefon: 02252-2322
Email: info@st-peter-zuelpich.de


Podiumsgespräch “Sterben in Würde” - 25. April 2015

Was ist passive Sterbebegleitung? Was bedeutet assistierter
Suizid? Und was soll ich entscheiden, wenn ich am Ende meines
Lebens angekommen bin?

Samstag, 25.04.2015 - 15:00 Uhr
Caritas-Haus Schleiden, Gemünder Str. 40


Trauerseminar
„Heilsamer Umgang mit Trauer“

Termine: 

12.11., 19.11., 26.11.,03.12.und 10.12.2014 -  18 – 21 Uhr
Euskirchen-Kuchenheim

Anmeldung und Infos zu Kosten und zum Ort:

Angelika Correll, Tel,: 02251 / 75404
Heilpraktikerin für Psychotherapie und Trauerbegleiterin


Tagesseminar
„Heilsamer Umgang mit Trauer“

15.11.2014 - 10-17 Uhr
Euskirchen-Kuchenheim

Anmeldung und Infos zu Kosten und zum Ort:

Angelika Correll, Tel,: 02251 / 75404
Heilpraktikerin für Psychotherapie und Trauerbegleiterin

In einer Gruppe haben wir die Möglichkeit, den Weg durch die Trauer gemeinsam zu gehen. Wir werden  liebevoll und achtsam miteinander umgehen. Wir lassen uns berühren von Gongklängen und geben unseren Gefühlen einen kreativen Gefühlsausdruck. So kann die Trauer  mit all ihren Erscheinungsformen zum Ausdruck kommen. Sie wird gesehen, gehört und in ihrem so-sein akzeptiert. So kann die Trauer ihre heilende Kraft entfalten. Diese positive Kraft setzt Lebensenergie frei, mit der dann das eigene Leben lebendig und neu gestaltet werden kann. 

  • Eingeladen sind alle mit aktueller, aber auch mit weit zurückliegender Trauer.
  • Menschen, die ihre Trauergefühle nicht einfach loswerden möchten, sondern die Kraft, die in der gesunden Trauerfähigkeit enthalten ist, für ihr Leben einsetzen möchten.
  • Menschen mit depressiven Verstimmungen.     


Mitarbeiten am Gottesdienst zum Weltgebetstag für verstorbene Kinder

 WeltgebetstagKinderAm Sonntag, den 14. Dezember begehen wir
den Weltgedenktag  für verstorbene Kinder!

Gerne möchten wir diesen Gottesdienst mit betroffenen Eltern und/oder Großeltern vorbereiten.

Wer dies gerne tun möchte melde sich bitte bei der Klinikseelsorge des Marien-hospitals Euskirchen:

Kath. Klinikseelsorgerin Dorothea Grimm
Tel. 02251/90-1401  dorothea.grimm@marien-hospital.com
Ev. Klinikpfarrerin Sabine Hekmat
Tel. 02251-90-1665 sabine.hekmat@marien-hospital.com

Info zum
Weltgedenktag für alle verstorbenen Kinder

Jedes Jahr am 2. Sonntag im Dezember stellen Betroffene rund um die ganze Welt brennende Kerzen in die Fenster. Jedes Licht im Fenster steht für das Wissen, dass diese Kinder das Leben erhellt haben und sie nie vergessen werden. Das Licht steht auch für die Hoffnung, die das Leben der Angehörigen nicht für immer dunkel bleiben lässt. Das Licht schlägt Brücken von einem betroffenen Menschen zum anderen, von einer Familie zur anderen, von einem Haus zum anderen, von einer Stadt zur anderen, von einem Land zum anderen. Es versichert Betroffene der Solidarität untereinander.


Gedenkgottesdienst für fehlgeborene,
totgeborene und frühverstorbene Kinder

WeltgebetstagKinder

Sonntag, 14. Dezember 2014, 16.00 Uhr

Evangelische Martin-Luther-Kirche,
Martin-Luther-Straße 27-29,53919 Weilerswist
 

Nach dem Gottesdienst laden wir zu Austausch und Begegnung bei Tee und Gebäck ein.

Download Info-Flyer


Mit Abschied leben heißt bewusst leben
Befähigungs- und Ermutigungskurs für ehrenamtliche HospizmitarbeiterInnen
Hospizkurs 2014
für den Raum Euskirchen / Zülpich / Bad Münstereifel
Informationsabend
13.01.2014 um 18.00 Uhr
Euskirchen, Café Insel, Frauenberger Str. 2-4

Download des Flyers
Kontakt: Caritasverband Euskirchen


Sonntag, 8.12.2013 um 16 Uhr
Gedenkgottesdienst für fehlgeborene,
totgeborene und frühverstorbene Kinder

Kath. Kirche St. Matthias,
Franziskanerplatz 1, 53879 Euskirchen

WeltgebetstagKinder

Nach dem Gottesdienst laden wir zu Austausch und Begegnung bei Tee und Gebäck im Forum ein.

Weitere Informationen unter :
Tel. 02251-90-1401,Dorothea Grimm,
Kath. Krankenhausseelsorgerin!

Download Handzettel


“Stärker als der Tod.
Was bleibt, wenn einer geht”

Texte und Gedichte aus dem
Schreibwettbewerb des Hospizdienstes Weilerswist 

Die Jury hat ihre Auswahl aus mehr als 60 Einsendungen getroffen: Am Freitag, dem 09.10.2009 wurden die Texte in einer Lesung einem breiten Publikum vorgestellt.
ISBN 978-3-941037-33-5

Telefon 02254/7909 oder E-Mail: christian@moder.de

 

Totenbretter bemalen

Trauerbretter bemalen - Anmeldung noch kurzfristig möglich

Totenbrettern hatten in der Geschichte der rheinischen Trauerkultur eine große Bedeutung hatten. Unter Anleitung der Zülpicher Künstlerin Monika Hahlbrock können Interessierte aus Zülpich und Umgebung selber Totenbretter gestalten.

"Kultur der Trauer – Trauer der Kulturen" so lautet das Thema des 10 jährigen Jubiläums von NEST e.V. dem Netzwerk für Sterbe- und Trauerbegleitung im Kreis Euskirchen am 21.9.2013 im evangelischen Gemeindezentrum, Kölner Str. 41 in Euskirchen. Im Vorfeld der Veranstaltung findet dieser außergewöhnlicher Workshop statt zu dem der Verein herzlichst einlädt.

Dieser Workshop bietet Hinterbliebenen und Interessierten eine kreative Möglichkeit, sich mit Verlust und Trauer auseinanderzusetzen und ihre Emotionen gestalterisch darzustellen.

Die Werke werden dann im Rahmen der Jubiläumsfeier von NEST e.V. im Evangelischen Gemeindezentrum Euskirchen ausgestellt.

Der Workshop findet an zwei Wochenenden - 31.08/01.09. und 07.09./08.09.2013 jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr in Mechernich-Kommern statt.

Totenbretter und Farben werden für einen Unkostenbeitrag von 15,- € gestellt.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um vorherige Anmeldung
bis 28. August 2013 zwischen 10.00 und 18.00 Uhr gebeten.

Telefon: 0800-9557744 (kostenlos) oder info@nest-euskirchen.de

 


10 Jahre
NEST e.V.

“Kultur der Trauer, Trauer der Kulturen”

Unter diesem Motto laden wir Sie herzlich ein
zum 10jährigen Bestehen unseres Vereins!
Es findet statt am

21. September 2013
14:00 - 18:00 Uhr
Kölner Str. 41 • Euskirchen

(Evangelisches Gemeindezentrum)

Wir bieten Vorträge, Theater, Musik, Kunst mit Versteigerung eines Werkes von Wolf Hahlbrock! Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

  • Bestattungsriten
    Vortrag und Austausch
  • Clowneskes Theaterstück
  • Lesung
  • Salonorchester
  • Ausstellung von selbstgestalteten Totenbrettern
  • Versteigerung eines Werkes des Künstlers Wolf Hahlbrock

Download Plakat
Download Flyer


Gedenkgottesdienst
für fehlgeborene, totgeborene und verstorbene Kinder

Sonntag, 09. Dezember 2012
16.00 Uhr Evangelische Kirche
Kölner Straße 43, 53879 Euskirchen

Der geborgte Stern

Nach dem Gottesdienst laden wir zum Austausch und Begegnung bei Tee und Gebäck im Gemeindezentrum ein.
Info zum Weltgedenktag für alle verstorbenen Kinder
Jedes Jahr am 2. Sonntag im Dezember stellen Betroffene rund um die ganze Welt brennende Kerzen in die Fenster. Jedes Licht im Fenster steht für das Wissen, dass diese Kinder das Leben erhellt haben und sie nie vergessen werden. Das Licht steht auch für die Hoffnung, die das Leben der Angehörigen nicht für immer dunkel bleiben lässt. Das Licht schlägt Brücken von einem betroffenen Menschen zum anderen, von einer Familie zur anderen, von einem Haus zum anderen, von einer Stadt zur anderen, von einem Land zum anderen. Es versichert Betroffene der Solidarität untereinander.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Klinikseelsorge des Marien-Hospitals:
Evang. Pfarrerin Sabine Hekmat, Tel. 02251/ 90 - 1665
Kath. Klinikseelsorgerin Dorothea Grimm, Tel. 02251/ 90 - 1401

Siehe auch oder Trauerangebote


Dienstag, 29.11.2011 - 19:00 Uhr
Vortrag: Mein letzter Wille - was kommt dann?
Referent: Jörg Fricke, Fachanwalt für Familien- und Erbrecht
Kath. Jugendheim Weilerswist, Triftstr. 14
Telefonische Anmeldung unter 02251 / 77 47 155
weitere Informationen unter www.bestattungen-heymann.de
Download des Ankündigungsflyers



Tagesseminar 03.12.2011   9 -17 Uhr
Kreativseminar  zum „Heilsamen Umgang mit Trauer“
Infos auf der Seite von Angelika Correll
Tagesseminar 10.12.2011    9 -17 Uhr
„Mit dem Klang in die Stille gehen“
Infos auf der Seite von Angelika Correll
Sonntag, 11.12.2011 um 16 Uhr
“... und Dein Licht wird immer weiterleuchten!”
Ökumenischer Gedenkgottesdienst
für fehlgeborene, totgeborene und frühverstorbene Kinder

Kirche Herz Jesu, Breite Straße 5, 53879 Euskirchen

WeltgebetstagKinder

Der Gottesdienst wird  von Betroffenen vorbereitet. Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit zur Begegnung in der Franziskuskapelle, die sich in der Herz Jesu Kirche befindet.

Weitere Informationen unter :
Tel. 02251-90-1401,Dorothea Grimm,
Kath. Krankenhausseelsorgerin!

Download Handzettel


Lesung “Stärker als der Tod”
Am Freitag, 18. Nov. findet um 19.30 Uhr im Fair-Café, Münsterstraße 10 in Zülpich, eine Lesung aus dem Buch "Stärker als der Tod" statt, organisiert vom Hospizdienst Weilerswist.


Ausflug zum Gedächtniswald Jünkerath
Am 17.9.2011 findet ein Ausflug zum Gedächtniswald Jünkerath statt. Uhrzeit und Treffpunkt für Interessierte werden noch bekannt gegeben.



Aktionstag von NEST e. V.
Samstag, den 8.10. Aktionstag von NEST e. V.
im Forum St. Matthias, Euskirchen ab 13:00 Uhr.


Neuer Hospizkurs:
Juni 2011 beginnt mit der neuen Kooperation zwischen dem Hospiz Stella Maris und dem Caritasverband für die Region Eifel ein neuer Hospizkurs.

Hosp.Koop.

Download:

  • Flyer Hospizkurs (PDF)
  • Presseerklärung (PDF)


Sonntag, 12.12.2010 um 16 Uhr
“... und Dein Licht wird immer weiterleuchten!”
Ökumenischer Gedenkgottesdienst
für fehlgeborene, totgeborene und frühverstorbene Kinder

St. Matthias, Franziskanerplatz 1, 53879 Euskirchen

WeltgebetstagKinder

Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit zu Begegnung und Gespräch im Vorraum  der Kirche.

Ansprechpartnerin ist die Kath. Krankenhausseelsorgerin
Frau Dorothea Grimm, Telefon 02252/830140
oder 02251/90-1401 (im Marienhospital Euskirchen).


1. November 2010, 11.00 Uhr
Friedwald Iversheim
Gedächtnisfeier

Samstag, 6.11.2010, 11-17 Uhr

City-Forum, Euskirchen
Ehrenamtstag
NEST wird dort mit einem Stand vertreten sein.

Freitag, 19.11.2010, 19.30 Uhr

Hospiz Stella Maris, Mechernich
„Stärker als der Tod“
Lesung des Hospizdienst Weilerswist aus dem Buch „Stärker als der Tod“
Mittwoch, 15. September um 19.00 Uhr
Diakonischen Werk Euskirchen, Kaplan-Kellermann-Str. 12
Offene Vorstandssitzung NEST e.V.

Sonntag, 12.9.2010, 11 – 17 Uhr
Hospiz Stella Maris, Mechernich
Sommerfest

Montag, den 27.9. um 19.30 Uhr

Pfarrjugendheim Vernich, Trierer Str. 98
Sterben und Tod in den Weltreligionen
Referent: Friedrich Ostenrath, Nideggen

Über die Unterschiede im Verständnis von Sterben und Tod in den großen Religionen, sowie die entsprechenden Riten und Mythen referiert der Vorsitzende der Buddhistischen Laienbewegung "Hortus Dialogus"
Der Biologe hat mit seiner Frau in Nideggen-Abenden den "Hortus-Dialogus" geschaffen, einen Garten der Religionen und des Gesprächs; gleichzeitig Hospizgarten und Ort der Ruhe. Im Bereich Düren leistet der Verein allseits anerkannte und bewährte Hospizarbeit.


Montag, 23.8.2010, 18.30 Uhr
Evangelische Kirchengemeinde Euskirchen, Kölner Str.
Info Abend zum nächsten Hufa-Kurs
Start des Kurses ist am 30.8.2010
Dienstag, 29. Juni 2010, 19:00 Uhr
Klosterplatz 1, Franziskus-Haus, 53937 Schleiden
Zählt mein Wille?
Patientenverfügung - Vorsorgevollmacht - Betreuungsverfügung
Fachvortrag zur praktischen Umsetzung in Hinblick auf die veränderte Gesetzeslage

Referent:
Jörg Fricke
Fachanwalt für Familienrecht und Erbrecht

Download Einladungs-Flyer


Freitag, 9.7.2010, 19.00 Uhr
Nideggen-Abenden, Commweg 8-10
„Stärker als der Tod“
Lesung des Hospizdienst Weilerswist aus dem Buch „Stärker als der Tod“ bei „Hortus Dialogus“
Sonntag, 13.12.2009 um 16 Uhr
“Jeden Stern ruft Gott mit Namen!”
ökumenischer Gedenkgottesdienst
für fehlgeborene, totgeborene und frühverstorbene Kinder

Evangelische Kirche, Kölner Straße 41

Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit zu Begegnung und Gespräch im Vorraum  der Kirche.

Ansprechpartnerin ist die Kath. Krankenhausseelsorgerin
Frau Dorothea Grimm, Telefon 02252/830140
oder 02251/90-1401 (im Marienhospital Euskirchen).

Download der Einladung


Samstag, 14. November 2009 um 18.00 Uhr
Evangelische Kirche Jünkerath, Kölner Str.

Lesung und Musik: "Stärker als der Tod"

Anlässlich seines 5jährigen Bestehens hat der Hospizdienst Weilerswist e.V. Menschen aus dem Kreis Euskirchen zu einem Schreibwettbewerb aufgerufen. Aus den ca. 60 Einsendungen von Gedichten und Geschichten hat eine Jury eine Auswahl für diese Lesung getroffen. Die Autoren werden ihre Texte selbst lesen. Alle eingereichten Texte sind in einem Buch zusammengefasst worden, das an diesem Abend zum Verkauf angeboten wird. Am 9. Oktober 2009 hat die Präsentation der ausgewählten Texte in Weilerswist stattgefunden. Diese beeindruckende Lesung soll nun am 14. November wiederholt werden.
 

BuchtitelNeu erschienen:

“Stärker als der Tod.
Was bleibt, wenn einer geht”

Texte und Gedichte aus dem
Schreibwettbewerb des Hospizdienstes Weilerswist 

Die Jury hat ihre Auswahl aus mehr als 60 Einsendungen getroffen: Am Freitag, dem 09.10.2009 wurden die Texte in einer Lesung einem breiten Publikum vorgestellt.

Das Buch ist mit allen eingereichten Texten erschienen und kann bei Klaus Kirmas, dem Vorsitzenden des Hospizdienstes Weilerswist zum Preis von 7,50 Euro bestellt werden.
ISBN 978-3-941037-33-5

Telefon 02251-127976 oder E-Mail ka.kirmas@t-online.de


Dienstag, den 17.11.2009 um 19.30 Uhr
Die Patientenverfügung
unter Berücksichtigung der neuen Gesetzgebung
Referent: Jörg Fricke, Rechtsanwalt

Pfarrjugendheim Vernich
Trierer Str. 98, Weilerswist


NEST e.V. nimmt Stellung zum Fund eines Fötus im Bobenheimer Feld
 

Bestatter ist nicht nötig

Von Thomas Schmitz, 04.06.09, 17:06h
Der Fötus, der vor zwei Wochen im Bodenheimer Feld gefunden wurde, sorgte für Diskussionen. Wir sprachen mit einem Bestatter, einer Pfarrerin und einer Krankenhausseelsorgerin über Trauerarbeit und gesetzliche Bestimmungen. (weiterlesen unter www.ksta.de)


Donnerstag, 18. Juni 2009, 19:00 Uhr
Café Insel, Frauenbergerstr. 2-4, 53879 Euskirchen
Vortrag von Dr. Münchmeyer
"Die körperliche Dimension des Sterbens"


Samstag, 20. Juni 2009, 19:30 Uhr
Bestattungen Ernst,
Wingert 27-29, 53894 Mechernich-Kommern

Katja Franke und Fedor Volkov,
Mich wundert, dass ich so fröhlich bin!
Lieder, Geschichten und Musik zu Tod und Geburt in 15 Kapiteln.

Plakat_Tod_A4_Ernst-1

Besinnliches, Heiteres und Ernstes, gesungen und vorgetragen von der bekannten Radiomoderatorin Katja Franke, begleitet vom Gitarristen Vedor Volkov. Der Eintritt ist frei.


Rückblick auf die Veranstaltung am 28. März in Heimbach im
Atelier Treppauf-treppab im Kölner Stadtanzeiger


  • Freitag 06.03.2009 bis Sonntag 15.03.2009
    Pfarrzentrum St. Pankratius
    Weilerswist-Lommersum Walramstr.12a
    Wanderausstellung
    „Gegen die Mauer des Schweigens“
    Ausstellung von Angehörigen um Suizid

    Download des Flyers

    Artikel im Kölner Stadtanzeiger

    Veranstalter:
    „Niemand ist ganz allein“
    Angehörigengruppe um Suizid Euskirchen


    Begleitprogramm:
     
    • Freitag den 06.03.2009 - 19.00 Uhr
      Begrüßung sowie Eröffnung der Ausstellung durch den Schirmherrn Dr. Wolf Bauer-CDU MdB
       
    • Samstag den 07.03.2009 - 18.00 Uhr
      Vortrag von Chris Paul
      „Trauer nach Suizid-(k)eine Trauer wie jede andere?“

      Mit anschl. Diskussionsmöglichkeit
       
    • Sonntag den 08.03.2009 - 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
      Kreativ Seminar mit A. Correll
      „Heilsamer Umgang mit der Trauer“
      Anmeldung erforderlich bei Elisabeth Hanstein
       
    • Freitag den 13.03.2009 - 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr
      Filmvorführung „Bittere Tränen“ von Yola L. Grimm
      Ein Film über Kinder und Jugend Suizid mit anschl. Diskussion
       
    • Samstag den 14.03.2009 - 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr
      Kammermusik „The Maids“
       
    • Sonntag den 15.03.2009 - 9.30 Uhr
      Abschluss mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Pankratius



  • C. G. Jung Gesellschaft Köln
    Samstag, 14.3.2009 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr,
    Workshop "Vom Umgang mit dem Tod"
    Köln, Melanchthon-Akademie,
    45,00 € Mitglieder/65,00 € Nichtmitglieder
    Referent: Dr. Ralf T. Vogel, Ingolstadt
    Anmeldeformulare sind mit einer Kurzbeschreibung über Klaus Kirmas zu erhalten.

  • Samstag, den 14.03.2009 (Achtung: Termin-Änderung!)
    Kath. Pfarrjugendheim Vernich, Trierer Str. 98
    Über den Tod hinaus - Erinnerungsstücke gestalterisch verarbeitet
    Referentin: Elke Böttcher

    Teilnehmergebühr: 10,00 €
    Anmeldung: Hospizdienst Weilerswist e. V. Tel.: 02251-127976
    Download des Flyers
    Wie wir uns an geliebte Menschen nach ihrem Tode erinnern, ist etwas sehr persönliches. Oft haben wir Gegenstände, die uns besonders lieb sind und die in Verbindung mit einem verstorbenen Menschen stehen.
    Wir nehmen uns Zeit, uns zu erinnern, das Erinnerungsstück wirken zu lassen, es zu betrachten und den Impulsen zu folgen, um zu einer Gestaltung zu kommen.
    Sie können mit diesen Erinnerungsstücken ein Bild gestalten, ein Objekt herstellen, eine Skulptur formen, eine Collagen erstellen oder alles in Einem. Alles was Ihnen einfällt und gefällt können Sie umsetzen.
    Ich werde Sie begleiten, beim Erinnern und Gestalten. In einem kleinen Abschlussritual bekommt jedes gestaltete Erinnerungsstück Wertschätzung und Ihren Segen.
    So kann aus Vergangenem Gegenwärtiges entstehen und Platz finden im täglichen Leben.



  • Dienstag, den 27.01.2009, 19.30 Uhr
    Kath. Jugendheim Weilerswist, Triftstr. 14
    Die letzten Lebenstage - welche pflegerischen und ärztlichen Massnahmen machen Sinn?
    Referenten: Dr. Arvid Bonn und Sr. Ingrid Schaaf
    Viele Angehörige haben den Wunsch, ihre schwerkranken Familienmitglieder bis zum Tod zu Hause zu pflegen. Das ist nicht immer einfach. Vor allem, wenn es dem Ende zugeht, treten neben den pflegerischen Maßnahmen auch ethische Fragen in den Vordergrund. Was kann und soll noch getan werden, um dem Sterbenden den Abschied zu erleichtern und ihm ein Sterben in Würde zu ermöglichen? Wie steht es um die Ernährung und Flüssigkeitszufuhr in der letzten Lebensphase? Wann macht eine künstliche Ernährung noch Sinn? Wie können Schmerzen gelindert werden?
    Die Referenten, Arzt und Krankenschwester der Palliativstation am Marinehospital Euskirchen, stellten sich nach einem Einführungsreferat den Fragen der Zuhörer.
     
  • Sa 29.11.2008, 18:00 Uhr ‘
    Fahrzeughalle beim Deutschen Roten Kreuz  im Kreis Euskirchen, Jülicher Ring 32 b
    Gottesdienstes zur Übergabe der gespendeten Teddys an den Rettungsdienst

    NEST e.V. und dem KID Euskirchen verkauften bei mehreren Veranstaltungen Feuerwehr- oder Notfallseelsorgeteddys wobei pro verkauftem Teddy ein Teddy als Spende gesammelt wurde. So konnten am 29.11.2008 im Rahmen einer Feierlichkeit über 200 Teddys als Seelentröster bei Verletzungen oder Erkrankungen ihren Dienst beim Rettungsdienst und Kriseninterventionsdienst im Kreis Euskirchen antreten. 

    Bericht auf den Seiten des DRK-Euskirchen
     
  • Ökumenischer Gedenkgottesdienst für fehlgeborene, totgeborene und frühverstorbene Kinder
    regenbogen


    14. Dezember 2008, ab 16:00 Uhr
    Katholische Kirche St. Matthias
    Franziskanerplatz, Euskirchen
    Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit zu Begegnung und Gespräch im Vorraum der Kirche.

    Der Gottesdienst ist von Betroffenen vorbereitet.
    Ansprechpartnerin ist die Kath. Krankenhausseelsorgerin
    Frau Dorothea Grimm, Telefon 02252/830140
    oder 02251/90-1401 (im Marienhospital Euskirchen).
  • Ökumenischer Gedenkgottesdienst 2007
     
  • Kunstaktion
    “Wenn der Tod unser Leben berührt”

    Link zum Video
     
  • Das zeitliche Segnen - kann man das?
    Monika Müller, ALPHA-Rheinland
    Schwierige Entscheidungen am Lebensende – Möglichkeiten und Grenzen der Palliativmedizin
    Prof. Dr. Eberhard Klaschik, Zentrum für Palliativmedizin, Malteserkrankenhaus Bonn
    Di 21.10.2008
    19:00 - 21:30 Uhr
    Forum St. Matthias
    Franziskanerplatz 1, 53879 Euskirchen
     
  • Alles hat seine Zeit
    Gottesdienst mit anschließender Eröffnung der Ausstellung
    “Wenn der Tod unser Leben berührt”
    So, 02.11. um 10:00 Uhr
    Öffnungszeiten der Ausstellung:
    2.11. - 23.11.
    So 10-12 Uhr / Mo - Fr 10-18 Uhr
    Evangelisches Gemeindezentrum
    Kölner Straße 43, 53879 Euskirchen
     
  • Schöner Sterben – Kabarett zum Totlachen
    Fr. 14.11.08 19:30 Uhr
    Kabarett mit Stephan Franke, Regie: Margarete Borm
    kath. Jugendheim, Triftstraße 16, 53919 Weilerswist
     
  • "Hilfen zum Sterben - Möglichkeiten und Grenzen - Wie denken unsere Nachbarländer darüber"
    Do 11.9. um 19.00 Uhr
    Rechtsanwalt Jörg Fricke, Dr. Michael Münchmeyer,
    Pastor Bernd Kehren
    Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Mechernich, Dietrich-Bonhoeffer-Str.
     
  • Euregionale Zülpich
    Sa+So 30.+31.08.2008
    Mit 15 Euro Kindertränen trocknen helfen
    Eine Aktion von NEST e.V., KID und evang. Notfallseelsorge:
    Für jeden verkauften Teddy kommt ein weiterer Teddy in ein Rettungsfahrzeug und wird im Notfall an ein Kind verschenkt.

     
  • Informationsveranstaltung
    “Kinderhospizarbeit im Kreis Euskirchen”
    Notwendigkeit und Möglichkeiten, Aufbau und Schulung

    Mittwoch, 18.06.2008, 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr.
    Familienzentrum St. Josef Haus
    Alte Gasse 19, 53902 Bad Münstereifel
    Download der Einladung
     
  • Ökumenischer Gedenkgottesdienst
    für fehlgeborene, totgeborene und früh verstorbene Kinder
    Euskirchen
    9. Dezember 2007 um 16.00 Uhr
    Evangelische Kirche, Kölner Straße 41
    Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit zu
    Begegnung und Gespräch im Forum der evgl. Kirche.

    Der Gottesdienst wird von Betroffenen vorbereitet.
    Ansprechpartnerin ist die Kath. Krankenhausseelsorgerin
    Frau Dorothea Grimm, Telefon 02252/830140
    oder 02251/900 (im Marienhospital Euskirchen).
    Download: Einladungsflyer
     
  • Oasentag in Maria Rast
    Samstag, 17. November 2007

     
  • Information zum Erbrecht
    Mittwoch, 31. Oktober 20, Weilerswist

     
  • “Kleiner” NEST-e.V.-Aktionstag
    Samstag, 13.10.2007
     
  • 3. Aktionstag am 14. Oktober 2006 in den Räumen der Ev. Kirche in Euskirchen.
    Der Tag begann mit einer Podiumsdiskussion. Am Nachmittag folgten verschiedene Seminare und Vorträge. Zwei Ausstellungen und eine musikalische Textlesung begleiteten das Programm, das seinen Abschluss in einem ökumenischen Gottesdienst fand.